Katachi-Art - Informationen zu japanischen Kochmessern - Seite: 2
Klingen aus rostträgem und pulvermetallurgischem Stahl

lastlegend_europe_logo.png Logo-Anim1.gif
Infoseiten zu:

 

Japanische und europäische
Kochmesser Seite 2

Sowohl die Klingen aus reinem Kohlenstoffstahl, als auch die aus Kohlenstoffstahl gefalteten Damastklingen, haben ein sehr feines Kristallitgefüge und sind sehr hoch gehärtet, was zum einen die sehr hohe Endschärfe, als auch zum anderen die einfache Nachschärfbarkeit trotz der hohen Härte und der daraus resultierenden hohen Standzeit erklärt.

Der traditionelle Schliff des japanischen Kochmessers ist der Flachschliff, d.h. ein durchgehender Schliff ohne zweite Schneidfase vom Klingenrücken bis zur Schneide. In der etwas günstigeren Preisklasse bieten wir Ihnen traditionell aussehende japanische Kochmesser mit Holzgriffen, jedoch mit rostträgen Klingen aus Edelstahl an. Diese japanischen Kochmesser haben jedoch eine deutlich geringere

 

Standzeit, sind dafür aber äußerst rostträge.

Wirklich rostfreie Stahlklingen gibt es übrigens nicht, da jeder Stahl Eisen (ferrum) enthält, das immer mit Feuchtigkeit und Salz reagiert (= rostet).

Die zweite Grundart japanischer Kochmesser sind aus sogenannten rostträgen Edelstählen hergestellt, sei es aus Monostahl, sei es aus industriell hergestellten Damasten, bzw. pulvermetallurgisch hergestellten industriellen Damasten.

Diese Messer haben meist Griffe im westlichen Stil und sind weitaus weniger pflegbedürftig, da die Griffmaterialien behandelt und die Klingen deutlich rost- und oxidunempfindlicher sind. Edelstähle weisen jedoch kein so feinkörniges Kristallitgefüge auf wie reine Kohlenstoffstähle.

Aktuell im Shop 09.08.2014
  -  © Katachi-Art 2014 Seiten-Layout & Bearbeitung: Webanode