Katachi-Art - Informationen zu japanischen Kochmessern - Seite: 3
die 4 Grundtypen Santoku, Sashimi, Deba, Nakiri

lastlegend_europe_logo.png Logo-Anim1.gif
Infoseiten zu:

 

Japanische und europäische
Kochmesser Seite 3

Größere, ins Gefüge eingelagerte Karbide bewirken die Härte und damit auch die Standzeit, erschweren jedoch auch das Nachschärfen. In starker Vergrößerung sieht die Schneide quasi wie eine "Miniatur- säge" aus, die Karbide stehen wie die Zähne einer Säge hervor. Auch findet man bei diesem Messertyp häufig eine Schneidfase, die das Nachschärfen erleichtert, jedoch einen etwas ungünstigeren Schneidwinkel bedeutet. Auch diesen zweiten Grundtyp japanischer Kochmesser bieten wir Ihnen in verschiedenen Qualitäts- und Preisklassen an.

Die vier bekanntesten Grundtypen des japanischen Kochmessers sind:

1.) Sashimi, das lange, schlanke Filetiermesser mit einseitigem Anschliff.

 

2.) Deba, das schwere Fleischmesser mit dickem Rücken und einseitigem Anschliff.

3.) Santoku, das klassische Allround-Messer, mit schmalem Rücken und beidseitigem Anschliff.

4.) Nakiri, das Gemüsemesser, das ein wenig wie ein schlankes Beil aussieht und einen beidseitigen Anschliff hat. Diese Messer ist für den geraden Schnitt gedacht und sollte trotz seiner Beilform keinesfalls zum Hacken verwendet werden.

sashimi-deba-santoku-nakiri.jpg
von links nach rechts:
Sashimi, Deba, Santoku, Nakiri

Aktuell im Shop 09.08.2014
  -  © Katachi-Art 2014 Seiten-Layout & Bearbeitung: Webanode