Katachi-Art - Informationen zum Wakizashi
Das kleinere Schwert des Samurai-Schwertpaares Daisho

lastlegend_europe_logo.png Logo-Anim1.gif
Infoseiten zu:

 

Wakizashi, das kleinere Schwert
Seite 1

Das Wakizashi ist das kürzere der beiden Samuraischwerter. Es wird auch als "Kleines Schwert" (shoto) bezeichnet.

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich aus dem vom Samurai zu dieser Zeit getragenen getragenen Tachi zunächst das sogenannte Uchigatana. In der Form und im Stil glich es dem Tachi, hatte jedoch eine lediglich ca. 60 cm (teilweise bis 70 cm) lange Klinge. Es wurde als Ergänzung zum sehr langen Tachi getragen.

Im Gegensatz zum Tachi wurde es bereits mit der Schneide nach oben in den Gürtel gesteckt.

Nachdem im 16. Jahrhundert, und vor allem gegen Ende des Bürgerkrieges im ausgehenden 16. Jahrhundert, das lange Tachi immer mehr durch das

 

etwas kürzere Katana ersetzt wurde, begannen die Samurai nun zusätzlich auch noch ein zweites kürzeres Schwert genannt Wakizashi zu tragen. Beide Schwerter, Katana und Wakizashi wurden mit der Schneide nach oben im Gürtel (Obi) getragen. Dieses Schwertpaar wurde als Daisho bezeichnet. Im Unterschied zu Uchigatana hatte das Wakizashi nun eine Klingenlänge zwischen 30,3 und maximal 60,6 cm (1-2 Shaku).

Im Gegensatz zum langen Katana konnte das Wakizashi in engen Räumen im Kampf besser geführt werden. Es musste, anders als das Katana, beim Betreten eines Hauses nicht abgelegt werden.

Wakizashi2.jpg

Aktuell im Shop 09.08.2014
  -  © Katachi-Art 2014 Seiten-Layout & Bearbeitung: Webanode